Ra-Fortbildung-Os | Weitere Seminare
Fortbildungen für Rechtsanwälte und Notare und deren Mitarbeiter.
Osnabrueck, Osnabrück, Rechtsanwalt, Fortbildung, Seminar, Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH, Notare, Notar, Rechtsanwälte, DR. MARCUS FLEIGE, KLAUS HIDDEMANN
15333
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15333,page-child,parent-pageid-15111,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-6.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive
 

Weitere Seminare

 

2020

 

 

 

“Notariat”
für Notare und Mitarbeiter
Handels- und Gesellschaftsrecht mit Vereinsrecht und Registeranmeldungen

 

Mittwoch, 13. Mai 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 9:30 Uhr – Dauer: bis ca. 14:00 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Andre Elsing, Hamburg

 

Inhalt:

A. Der GmbH-Gesellschaftsvertrag
I. Notwendige Aktualisierung gesellschaftsvertraglicher Bestimmungen, wie z. B. die Regelung zum Gründungsaufwand und Gründerlohn:

  1. Darstellung und Aufschlüsselung der gesetzlichen Kosten, Notar- und Gerichtsgebühren und Steuern
  2. Darstellung der tatsächlichen einzelnen Gründungsaufwandspositionen inkl. der Beratungshonorare
  3. Eingebürgerte Prüfgrenze der Registergerichte?
  4. Neue Musterformulierungen in Anpassung auf die Änderung der Registerpraxis zum Gründungsaufwand und zu den Pflichten der Gesellschafter mit Blick auf das Geldwäschegesetz und Transparenzregister:
    – Eigener Paragraf mit Regelung der Gesellschafterpflichten zum GwG
    – Veränderte Einziehungsregelung
    – Veränderte Hinweise des Notars

II. Muster eines aktuellen, kurzen, präzisen und transparenten Gesellschaftsvertrages

III. Gesetzliches Musterprotokoll und Geschäftsführerbestellung

  1. Liegt tatsächlich ein Beschluss über die Geschäftsführerbestellung vor oder handelt es sich um unechte Satzungsbestandteile?
  2. Untersuchung/Erläuterung/Überraschendes Ergebnis
  3. Die gebührenrechtlichen Folgen der veränderten Sichtweise
  4. Der Wille des Gesetzgebers beeinträchtigt?

B. Die GmbH-Gesellschafterliste

  1. Arabische Zahlen, Unzulässige Streichungen
  2. Veränderungsspalte: Aktuelles
  3. Prozentangaben
  4. Neufassung der Gesellschafterliste
  5. Überblick zur Veränderungsspalte für Eintragungen
  6. Aktuelles

C. Entwicklungen bei der GmbH-Errichtung: Online per Video mit Notar ab 2021?

D. Diverse Muster registerrechtlicher Anmeldungen zur GmbH

E. Geschäftsführerbestellungen, Abberufungen und Amtsniederlegungen

F. Registeranmeldungen zur Kommanditgesellschaft mit Mustern

G. Vereinsregister: Tätigkeiten des Notars.

  1. Beratungen
  2. Entwurfsfertigungen
  3. Entwurfsprüfungen
  4. Muster verschiedener Vereinsregisteranmeldungen
  5. Vereinsrecht und Geldwäscherechtliche Aspekte für die Vorstände
  6. Notargebühren im Vereinsrecht: Höher als gedacht.

H. Gesellschafterbeschlüsse: Aktuelle Entwicklung

  1. Zustimmungsbeschlüsse
  2. Zustimmungsbeschlüsse nach § 179 a AktG für die AG
  3. Zustimmungsbeschlüsse nach § 179 a AktG komplett entbehrlich für die GmbH?
  4. Zustimmungsbeschlüsse nach § 179 a AktG bei Personengesellschaften erforderlich
  5. Gebührenrechtliche Folgen

I. Geldwäscherechtliche Aspekte aus der Sicht des Notars im Gesellschaftsrecht

Zur Person des Vortragenden:

Andre Elsing, Hamburg

Kosten:

100,00 € + 19 % USt. = 119,00 € für Mitarbeiter
120,00 € + 19 % USt. = 142,80 € für Notare
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 08.05.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 119,00 € bzw. 142,80 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 13.05.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

[/vc_column_inner][/vc_row_inner]

 

“Mietrecht”
Aktuelles Mietrecht – Die vier Mietrechtsänderungen 2020 und die aktuelle Rechtsprechung

 

Mittwoch, 10. Juni 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 13:00 Uhr – Dauer: bis ca. 18:30 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Prof. Dr. Ulf P. Börstinghaus, Richter am Amtsgericht Dortmund

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

Inhalt:
Das Mietrecht kommt kaum zur Ruhe. Neben der Enteignung von Wohnungsunternehmen wird auch die Einführung eines öffentlich-rechtlichen Mietendeckels gefordert. Berlin hat den Anfang gemacht, andere Länder warten die Entscheidung des BVerfG ab. Zuletzt ist am 01.01.2019 das Mietrechtsanpassungsgesetz in Kraft getreten. Das Gesetz hat einige Vorschriften im Bereich der Mietpreisbremse und der Modernisierungsmieterhöhung geändert. Es wurde ein neuer Bußgeldtatbestand des Hausmodernisierens geschaffen. Bereits zum 01.01.2020 wurde der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von 4 auf 6 Jahre verlängert. Im 1. Quartal sollen dann die Vorschriften über die Mietpreisbremse erneut geändert werden. Zeitgleich wird das Mietspiegelrecht geändert. Neben einer MietspiegelVO wird auch das BGB geändert (Einführung einer Auskunftspflicht, neue Beweislastregel). Und schließlich werden von der WEG-Reform auch Vorschriften des Mietrechts erfasst (Elektromobilität, Betriebskostenabrechnung).

Hinzu kommen weiterhin zahlreiche BGH-Entscheidungen beider “Mietrechtssenate”. Das Seminar stellt

  • die erfolgten und beabsichtigten und erfolgten Änderungen des Mietrechts dar
  • die aktuelle Rechtsprechung des BGH zum Mietrecht dar.
  • Der vertragsgemäße Gebrauch
  • Betriebskosten
  • Die Kündigung von Mietverträgen
  • Die Beendigung des Mietverhältnisses
  • Mieterhöhung im preisfreien Wohnungsbau
  • Gewährleistungsrechte, insbesondere bei Umwelt- und Umfeldmängeln

Zur Person des Vortragenden:
Prof. Dr. Börstinghaus, Ulf P.

Weiterer aufsichtsführender Richter am Amtsgericht. Bis 1986 als Rechtsanwalt tätig. Seit November 1986 im richterlichen Dienst, seit 1988 am Amtsgericht Dortmund tätig und zwar in Zivilsachen und in Wohnungseigentumssachen.

(Mit-)Autor von zahlreichen juristischen Fachbüchern überwiegend zum Mietrecht. Mitherausgeber der mietrechtlichen Fachzeitschrift “Neue Zeitschrift für Miet- und Wohnungsrecht (NZM) und Herausgeber des mietrechtlichen Großkommentars Schmidt-Futterer; Mitautor des Beck`schen Kurzkommentars “Miete” und des Modernisierungshandbuchs und Autor des Miethöhehandbuchs. Mitbegründer und Ehrenvorsitzender des Deutschen Mietgerichtstages e. V. Dozent an der Deutschen Richterakademie und bei Seminaren für die Anwaltschaft und die Wohnungswirtschaft. Er ist Honorarprofessor an der Universität Bielefeld und Träger des Bundesverdienstkreuzes für seine Verdienste um das Mietrecht und die Ausbildung.

Kosten:
110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 05.06.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 10.06.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

 

“Versicherungsrecht”
Haftungsfragen

 

 

Mittwoch, 17. Juni 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Peter Scheffer, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Verkehrsrecht, Fachanwalt für Versicherungsrecht

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

Inhalt:

hierzu tragen wir noch vor

Zur Person des Vortragenden:

Peter Scheffer, Bünde

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Fachanwalt für Verkehrsrecht

Fachanwalt für Versicherungsrecht

Kosten:

110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 12.06.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 17.06.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

 

“Verkehrsrecht”
Typische anwaltliche Probleme bei der Abrechnung von Verkehrsunfällen mit KH-Versicherern

 

 

Mittwoch, 24. Juni 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Frank D. Schildheuer, Münster, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verkehrsrecht

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

Inhalt:

Der Vortrag gliedert sich in drei Teile: Ansprüche dem Grunde nach, Ansprüche der Höhe nach und anwaltliche Gebührenfragen. Neben aktueller Rechtsprechung hierzu wird auf Dauerstreitpunkte wie konkrete und fiktive Abrechnung, Quotenvorrecht, Gutachter- und Mietwagenkosten, Verweis auf Referenzbetriebe, Haushaltsführungsschaden, Berechnung des Schmerzensgeldes uvm.

Zur Person des Vortragenden:

Frank D. Schildheuer, Münster
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verkehrsrecht

Kosten:

 

110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 19.06.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 24.06.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

 

“Familienrecht”
Schnittstellen im Familienrecht

Mittwoch, 08. Juli 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Dieter Büte, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Celle a.D.

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

Inhalt:
A. Unterhalt – Versorgungsausgleich
Rentenbezug und Unterhalt
Auswirkungen von Rentennachzahlungen
Unterhalt und schuldrechtliche Ausgleichsrente
Anpassung nach Rechtskraft: §§ 33, 34 VersAusglG
Altersvorsorgeunterhalt
ergänzende Altersvorsorge
Vorruhestand, Altersteilzeit und Unterhalt
Anwendung der Härteklauseln: §§ 27 VersAusglG; 1579 BGB
B. Unterhalt – Zugewinn
Doppelverwertungsverbot
Arbeitseinkommen
Tantiemen
Aktienoptionen
Bonuszahlungen
Arbeitszeitkonto
C. Güterrecht – Versorgungsausgleich
Lebensversicherungen
Ausgleich im Versorgungsausgleich
Ausgleich im Zugewinn
Wahlrechte und Kündigungen
Zur Person des Vortragenden:
Dieter Büte
Vorsitzender Richter am OLG Celle a.D., Familiensenat
seit 1998 umfangreiche Dozententätigkeit in der Richter- und Anwaltsfortbildung zu allen Bereichen des Familienrechts
Autor zahlreicher Fachliteratur zum Familienrecht:
– Zugewinnausgleich bei Ehescheidung, 4. Aufl. 2012, das Umgangsrecht bei Kindern geschiedener oder getrenntlebender Eltern;
– Büte/Poppen/Menne, Unterhaltsrecht, 2. Aufl. 2009;
– Johannsen/Henrich, Familienrecht, 5. Aufl. 2010;
– Co-Autor des Fachanwaltskommentars Familienrecht, 6. Aufl.;
– Handbuch des Fachanwalts Familienrecht, 10. Aufl. 2012;
ständiger Mitarbeiter des Fachinformationsdienstes IWW Verlag “Familienrecht kompakt”
Mitherausgeber der Fachzeitschrift “Familie und Recht” (FuR)

Kosten:
110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 03.07.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 08.07.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

 

 

“Aktuelles Arzthaftungsrecht”

Mittwoch, 02. September 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Wolfgang Frahm

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

 

Inhalt:

hierzu tragen wir noch vor

 

Zur Person des Vortragenden:

Der Referent war als wissenschaftlicher Mitarbeiter im VI. Zivilsenat des BGH tätig und ist danach seit 1999 beim OLG Schleswig mit Arzthaftungssachen befasst, inzwischen Vorsitzender des für Arzthaftungssachen zuständigen Spezialsenats. Er ist Mitautor des nun in der 6. Auflage erschienenen Buches Frahm/Walter, Arzthaftungsrecht – Leitfaden für die Praxis, 2018, und des Buches Wenzel, Der Arzthaftungsprozess, 2012, und Dozent u. a. für Rechtsanwaltsvereine und in der Sachverständigenfortbildung. Herr Frahm arbeitet u. a. in der Expertengruppe “Medizinische und Standard” des Instituts für Medizinrecht der Universität Köln und war 2016/2017 Mitglied der Arbeitsgruppe der Landesjustizministerien zum Thema “Verbesserung des Arzthaftungsrechts”.

 

Kosten:

 

110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 28.08.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 02.09.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

 

 

“Erbrecht” –
Der digitale Nachlass

Mittwoch, 09. September 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Dr. Stephanie Herzog

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

Inhalt:

hierzu tragen wir noch vor

 

Zur Person des Vortragenden:

 

Dr. Stephanie Herzog
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Erbrecht

 

Kosten:

 

110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 04.09.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 09.09.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

 

“Bau- und Architektenrecht”

Mittwoch, 16. September 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Dr. Bernhard von Kiedrowski, Rechtsanwalt aus Berlin

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

Inhalt:
In der Veranstaltung wird die neueste Rechtsprechung des BGH und der Oberlandesgerichte sowie alle aktuellen Problembereiche des Bau- und Architektenrechts zu nachfolgenden Themenbereichen beleuchtet:
Vertragsgestaltung und Vertragsabschluss: BGB/VOB/B (unter Berücksichtigung des neuen Bauvertragsrechts) sowie Rechtsnatur des Vertrages
Allgemeine Geschäftsbedingungen / VOB/B-Privilegierung / AGB-Kontrolle (unter Berücksichtigung des neuen Bauvertragsrechts)
Abnahme von Bauleistungen (und deren Entbehrlichkeit)
Bausolländerungen – Bearbeitung von Nachträgen in der Praxis nach VOB/B und neuem Bauvertragsrecht
Bearbeitung von bauzeitbedingten Mehrvergütungsansprüchen in der Praxis (§ 2 Abs. 5/6 VOB/B; § 642 BGB; § 6 Abs. 6 VOB/B; § 304 BGB)
Der gekündigte Bauvertrag – Kündigungsgrund, Kündigungsvergütung des AN, Gegenansprüche des AG, prozessuale Fragestellungen
Mängelhaftung – Folgen der aktuellen Schadensersatz-Rechtsprechung des BGH für die Praxis
Architektenrecht
Bauträgerrecht
Sicherheiten

Zur Person des Vortragenden:
Dr. Bernhard von Kiedrowski, Rechtsanwalt aus Berlin, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Kosten:
110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 11.09.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 16.09.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

 

 

 

“Gesellschaftsrecht/Insolvenzrecht” –
Rechtsprechung an der Schnittstelle von Gesellschafts- und Insolvenzrecht

Mittwoch, 23. September 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Prof. Dr. Markus Gehrlein, Richter am BGH

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

Inhalt:

Das Seminar erläutert die neueste Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum “Gesellschaftsinsolvenzrecht”, das rechtlich ineinander verwobene Fragestellungen im Spannungsfeld des Gesellschafts- und Insolvenzrechts betrifft. Da beim Bundesgerichtshof unterschiedliche Zuständigkeiten für beide Rechtsgebiete bestehen, werden die rechtlichen Zusammenhänge zwischen Gesellschafts- und Insolvenzrecht vielfach nicht hinreichend berücksichtigt.

Tatsächlich handelt es sich um äußerlich getrennte Materien, die jedoch inhaltlich zusammengehören. So hat der Insolvenzverwalter nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen einer GmbH stets zu untersuchen, ob im Blick auf eine nicht ordnungsgemäße Kapitalaufbringung oder unter dem Gesichtspunkts der Existenzvernichtung Ansprüche gegen die Gesellschafter oder Haftungsansprüche gegen Geschäftsführer bestehen. Diese gesellschaftsrechtlichen Fragen sind zwar vom zuständigen II. Zivilsenat zu entscheiden, können aber ohne insolvenzrechtliche Kenntnisse, soweit etwa die Tatbestandsmerkmale der Zahlungsunfähigkeit und die Überschuldung betroffen sind, nicht sachgerecht beantwortet werden. Die Verfolgung von Insolvenzanfechtungsansprüchen sowie die Behandlung von Gesellschafterdarlehen fallen wiederum in die Zuständigkeit des Insolvenzrechtssenats.
Im Seminar werden neben grundsätzlichen Fragen insbesondere die relevanten Urteile der Jahre 2019 und 2020 behandelt. In diesem Rahmen wird eine Vielzahl brandneuer Entscheidungen vorgestellt.

Zur Person des Vortragenden:

Prof. Dr. Markus Gehrlein, Richter am Bundesgerichtshof, Karlsruhe

Der Referent ist speziell zu gesellschaftsrechtlichen Fragen ausgewiesen: neben zahlreichen anderen Veröffentlichungen auch als Autor des in der Schriftenreihe Recht und Wirtschaft erschienenen Buchs “GmbH-Recht in der Praxis – Ein Leitfaden unter besonderer Berücksichtigung der BGH-Rechtsprechung”. Nach langjähriger Mitgliedschaft im II. Zivilsenat (zuständig für Gesellschaftsrecht) des BGH ist Professor Gehrlein 2007 zum IX. Zivilsenat (u.a. zuständig für Insolvenzrecht) gewechselt.

110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 18.09.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 23.09.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

 

“Strafrecht”
Modernisierung des Strafverfahrens, Pflichtverteidigung in der Gegenwart und Zukunft und weitere Änderungen in der StPO 2019

 

Mittwoch, 07. Oktober 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Michael Stephan, Fachanwalt für Strafrecht

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

Inhalt:
Das Seminar soll einen Überblick über die gesetzlichen Neuregelungen der StPO und GVG aufgrund des “Gesetzes zur Neuregelung des Rechts der notwendigen Verteidigung” vom 10.12.2019 und des “Gesetzes zur Modernisierung des Strafverfahrens” vom 10.12.2019 bieten. Das Gesetz zur Neuregelung des Rechts der notwendigen Verteidigung ist ebenso wie das Gesetz zur Modernisierung des Strafverfahrens vom 10.12.2019 am 13.12.2019 in Kraft getreten. In dem Seminar sollen auch erste Hinweise zu den Auswirkungen der Neuregelungen für die Praxis diskutiert werden. Die Tagungsunterlagen enthalten darüber hinaus Synopsen altes/Neues Recht.
Zur Person des Vortragenden:
Michael Stephan, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Strafrecht, Dresden, geboren am 14.07.1963, Rechtsanwalt seit 1993

seit 1993 ausschließlich tätig auf dem Gebiet des Strafrechts, insbesondere Wirtschaftsstrafrecht;

von 2000-2015 Vorsitzender der Strafverteidiger Sachsen/Sachsen-Anhalt e.V.;

seit 2011 ehrenamtlicher Richter am Sächsischen Anwaltsgerichtshof;

Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im Deutschen Anwaltsverein;

Buchveröffentlichung in der Schriftenreihe für die Strafrechtspraxis zusammen mit einem Kollegen “Strafvereitelung durch Strafverteidiger”;

Dozent im Rahmen der anwaltsorientierten Juristenausbildung;

Fachleiter der Fachanwaltslehrgänge Strafrecht und Referent innerhalb des Fachanwaltslehrgangs für Strafrecht, ZORN Seminare;

Vortragstätigkeit beim DAI und bei der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV;

Referent verschiedener Strafverteidigervereinigungen sowie in der Aus- und Fortbildung von Rechtsanwälten, insbesondere Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger;

vom Nachrichtenmagazin FOCUS in den Jahren 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018 und 2019 als einer Sachsens Top-Anwälte im Strafrecht ermittelt;

Mitglied des Sächsischen Anwaltsgerichtshof.

Kosten:
110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 02.10.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 07.10.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

 

 

“Verkehrsrecht” –
Leichtkollisionen und Überprüfung behördlicher Messmethoden

Mittwoch, 28. Oktober 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Ingenieurbüro Schmedding GmbH, Oldenburg

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

Inhalt:

hierzu tragen wir noch vor

Zur Person des Vortragenden:

Ingenieurbüro Schmedding GmbH, Oldenburg

Kosten:

 

110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 23.10.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 28.10.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

 

“Familienrecht”
Aktuelle Probleme des Kindesunterhalts

Mittwoch, 04. November 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Dr. Martin Maaß, Richter am Oberlandesgericht Celle

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

Inhalt:
Bedarfsmessung im Kindesunterhalt
– Düsseldorfer Tabelle
– Mehr- und Sonderbedarf
– Behandlung eigener Einkünfte des Kindes, Erwerbsobliegenheiten des Kindes
Leistungsfähigkeit des/der Barunterhaltspflichtigen
– Selbstbehaltsgrenzen
– Erwerbsobliegenheiten des Barunterhaltspflichtigen
Unterhalt und unterschiedliche Betreuungsmodelle
– Unterhalt im “Residenzmodell” (Regelfall)
– Unterhalt im Wechselmodell
– Unterhalt bei erweitertem Umgang
– Unterhalt bei Geschwistertrennung
Unterhalt volljähriger Kinder
Kindesunterhalt und Kinderbetreuung bei Ermittlung des Ehegattenunterhalts.
Verfahrensrechtliche Besonderheiten im Kindesunterhalt.
Zur Person des Vortragenden:
Dr. Martin Maaß, Richter am Oberlandesgericht Celle
Studium und Referendariat in Hamburg
Seit 1998 in der Niedersächsischen Justiz
Seit 2001 tätig im Familienrecht, zunächst am Amtsgericht Tostedt, seit 2014 am Oberlandesgericht Celle.
Kosten:
110,00 € + 19 % USt. = 130,90 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 166,60 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 30.10.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 130,90 € bzw. 166,60 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 04.11.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.