Ra-Fortbildung-Os | Weitere Seminare
Fortbildungen für Rechtsanwälte und Notare und deren Mitarbeiter.
Osnabrueck, Osnabrück, Rechtsanwalt, Fortbildung, Seminar, Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH, Notare, Notar, Rechtsanwälte, DR. MARCUS FLEIGE, KLAUS HIDDEMANN
15333
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15333,page-child,parent-pageid-15111,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-6.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive
 

Weitere Seminare

2020

 

“Verkehrsrecht” –
Leichtkollisionen und Überprüfung behördlicher Messmethoden

Mittwoch, 28. Oktober 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Ingenieurbüro Schmedding GmbH, Oldenburg

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

Inhalt:

Zum einen wird die Unfallfluchtproblematik eingehend beleuchtet und zum anderen werden sämtliche behördliche Messverfahren vorgestellt und deren Schwachpunkte erläutert.

Schwerpunkte:

  • Unfallflucht: exerimentelle Bestimmung von Wahrnehmungsgrenzwerten
  • Wahrnehmungsmöglichkeit einer Leichtkollision
  • Radar-, Lichtschranken- (ESO), Piezokabel-, Laser-, Laserscanner- (PoliScan) und Nachfahrmessungen
  • Rotlichtüberwachungen
  • Schwachpunkte der Messmethoden – technischer Art oder auch menschliches Fehlverhalten.

Zur Person der Vortragenden:

  • Bernd Deeken (Dipl.-Ingenieur, ö. b. u. v. Sachverständiger für Straßenverkehrsunfälle). Seit mehreren Jahren Sachverständiger im Ingenieurbüro “Schmedding und Partner”.
  • Torsten Reuß (B.Eng., ö. b. u. v. Sachverständiger für Geschwindigkeitsmessungen und Rotlichtüberwachungsanlagen). Seit mehreren Jahren Sachverständiger für Verkehrsregelungs- und Überwachungssysteme im Ingenieurbüro (Schmedding und Partner”. 
  • Dr. Björn Siemer (Dipl.-Physiker). Seit mehreren Jahren Sachverständiger für Verkehrsregelungs- und Überwachungssysteme und Straßenverkehrsunfälle im Ingenieurbüro “Schmedding und Partner”.
    Die Dozenten sind (Co-)Autoren mehrerer Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Fachbücher.

Kosten:

110,00 € + 16 % USt. = 127,60 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 19 % USt. = 162,40 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 23.10.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 127,60 € bzw. 162,40 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 28.10.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

 

“Familienrecht”
Aktuelle Probleme des Kindesunterhalts

 

Mittwoch, 04. November 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 14:00 Uhr – Dauer: bis ca. 19:30 Uhr (5 Zeitstunden)
Referent: Dr. Martin Maaß, Richter am Oberlandesgericht Celle

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

Inhalt:
Bedarfsmessung im Kindesunterhalt
– Düsseldorfer Tabelle
– Mehr- und Sonderbedarf
– Behandlung eigener Einkünfte des Kindes, Erwerbsobliegenheiten des Kindes
Leistungsfähigkeit des/der Barunterhaltspflichtigen
– Selbstbehaltsgrenzen
– Erwerbsobliegenheiten des Barunterhaltspflichtigen
Unterhalt und unterschiedliche Betreuungsmodelle
– Unterhalt im “Residenzmodell” (Regelfall)
– Unterhalt im Wechselmodell
– Unterhalt bei erweitertem Umgang
– Unterhalt bei Geschwistertrennung
Unterhalt volljähriger Kinder
Kindesunterhalt und Kinderbetreuung bei Ermittlung des Ehegattenunterhalts.
Verfahrensrechtliche Besonderheiten im Kindesunterhalt.

Zur Person des Vortragenden:
Dr. Martin Maaß, Richter am Oberlandesgericht Celle
Studium und Referendariat in Hamburg
Seit 1998 in der Niedersächsischen Justiz
Seit 2001 tätig im Familienrecht, zunächst am Amtsgericht Tostedt, seit 2014 am Oberlandesgericht Celle.
Kosten:
110,00 € + 16 % USt. = 127,60 € für Mitglieder des Anwaltsvereins
140,00 € + 16 % USt. = 162,40 € für Nichtmitglieder des Anwaltsvereins
Neue Bankverbindung! Bitte beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 30.10.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 127,60 € bzw. 162,40 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 04.11.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

 

“beA -“
Der Einsatz des beA im Kanzleialltag”

 

Mittwoch, 11. November 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen
Beginn: 9:30 Uhr – Dauer: bis ca. 14:00 Uhr 
Referenten: Henning de Buhr + Patrick Miedtank

Mehr lesen...

Inhalt:
Inzwischen haben die meisten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte ihr besonderes elektronisches Anwaltspostfach (beA) erstregistriert. Damit ist nun der Zugriff auf das elektronische Postfach möglich. Dadurch stellen sich jetzt aber weitere Fragen, zum Beispiel:
Wie speichere, drucke und exportiere ich insgesamt eingehende Nachrichten?
Wie erkenne ich, ob ein Gericht ein elektronisches Empfangsbekenntnis angefordert hat und wie gebe ich dieses ordnungsgemäß ab?
Sofern ich das Postfach nicht ständig selbst bedienen möchte oder mich im Urlaub befinde: Wie berechtige ich andere Personen, mein Postfach für mich einzusehen und zu verwalten?
Unabhängig von diesen Fragestellungen ist das beA aber bekanntermaßen nicht nur für den Empfang von Nachrichten konzipiert, sondern auch für den Versand von elektronischen Dokumenten bzw. Schriftsätzen. Ab dem 01.01.2022 können Schriftsätze bei den Gerichten nur noch in elektronischer Form eingereicht werden. Was habe ich bei der Einreichung von Schriftsätzen und Anlagen in elektronischer Form zu beachten? Welche Anforderungen gelten ab dem 01.07.2019?
Für die Arbeitsgerichtsbarkeit in Schleswig-Holstein wurde beschlossen, dass Rechtsanwälte dort Klagen, Schriftsätze etc. bereits ab dem 01.01.2020 nur noch in elektronischer Form, also über das beA, einreichen dürfen. Die elektronische Zukunft der Anwaltschaft hat also bereits begonnen. Höchste Zeit, dass Sie sich dafür rüsten.
Die Referenten werden zeigen, wie elektronische Dokumente ordnungsgemäß erstellt und wie diese wirksam den Gerichten, Behörden und Kolleginnen und Kollegen übermittelt werden. Des Weiteren wird erklärt, wie später der Nachweis zu führen ist, dass Schriftsätze bzw. Dokumente erfolgreich übermittelt wurden.
Zudem wird gezeigt werden, wie mittels beA elektronische Mahnbescheidsanträge gestellt werden und in welchen Fällen auch die Zwangsvollstreckung über das beA betrieben werden kann.
Die Referenten berichten über die bisherigen Erfahrungen mit dem beA und wie man typische Fehler vermeiden kann.
Das Seminar erfolgt auf der Grundlage der beA-Webanwendung.

Zur Person der Vortragenden:
Henning de Buhr, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Geschäftsführer der Rechtsanwaltskammer und der Notarkammer Oldenburg, Mitglied des Ausschusses Elektronischer Rechtsverkehr der Bundesrechtsanwaltskammer, Oldenburg
Patrick Miedtank, Rechtsanwalt und Notar, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Vorstandsmitglied der Rechtsanwaltskammer und der Notarkammer Oldenburg, Mitglied des EDV-Ausschusses der Bundesnotarkammer, Oldenburg

 
Kosten:
120,00 € + 16 % USt. = 139,20 € für Mitarbeiter/innen
140,00 € + 16 % USt. = 162,40 € für Anwältinnen/Anwälte

Neue Bankverbindung! Bitte der beachten!
Wir bitten Sie, bis zum 06.11.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 139,20 € bzw. 162,40 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 11.11.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.
Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.
Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.

 

“Notariat”
für Notare und Mitarbeiter
Handels- und Gesellschaftsrecht mit Vereinsrecht und Registeranmeldungen

 

Mittwoch, 02. Dezember 2020, Freizeitlandhalle Hasbergen, Osnabrücker Str. 49, 49205 Hasbergen

Beginn: 9:30 Uhr – Dauer: bis ca. 14:00 Uhr 

Referent: Andre Elsing, Hamburg

Fachanwaltsfortbildung § 15 FAO (5 Zeitstunden)

Mehr lesen...

Inhalt:

A. Der GmbH-Gesellschaftsvertrag

I. Notwendige Aktualisierung gesellschaftsvertraglicher Bestimmungen, wie z. B. die Regelung zum Gründungsaufwand und Gründerlohn:

Darstellung und Aufschlüsselung der gesetzlichen Kosten, Notar- und Gerichtsgebühren und Steuern

Darstellung der tatsächlichen einzelnen Gründungsaufwandspositionen inkl. der Beratungshonorare

Eingebürgerte Prüfgrenze der Registergerichte?

Neue Musterformulierungen in Anpassung auf die Änderung der Registerpraxis zum Gründungsaufwand und zu den Pflichten der Gesellschafter mit Blick auf das Geldwäschegesetz und Transparenzregister:

– Eigener Paragraf mit Regelung der Gesellschafterpflichten zum GwG

– Veränderte Einziehungsregelung

– Veränderte Hinweise des Notars

II. Muster eines aktuellen, kurzen, präzisen und transparenten Gesellschaftsvertrages

III. Gesetzliches Musterprotokoll und Geschäftsführerbestellung

Liegt tatsächlich ein Beschluss über die Geschäftsführerbestellung vor oder handelt es sich um unechte Satzungsbestandteile?

Untersuchung/Erläuterung/Überraschendes Ergebnis

Die gebührenrechtlichen Folgen der veränderten Sichtweise

Der Wille des Gesetzgebers beeinträchtigt?

B. Die GmbH-Gesellschafterliste

Arabische Zahlen, Unzulässige Streichungen

Veränderungsspalte: Aktuelles

Prozentangaben

Neufassung der Gesellschafterliste

Überblick zur Veränderungsspalte für Eintragungen

Aktuelles

C. Entwicklungen bei der GmbH-Errichtung: Online per Video mit Notar ab 2021?

D. Diverse Muster registerrechtlicher Anmeldungen zur GmbH

E. Geschäftsführerbestellungen, Abberufungen und Amtsniederlegungen

F. Registeranmeldungen zur Kommanditgesellschaft mit Mustern

G. Vereinsregister: Tätigkeiten des Notars.

Beratungen

Entwurfsfertigungen

Entwurfsprüfungen

Muster verschiedener Vereinsregisteranmeldungen

Vereinsrecht und Geldwäscherechtliche Aspekte für die Vorstände

Notargebühren im Vereinsrecht: Höher als gedacht.

H. Gesellschafterbeschlüsse: Aktuelle Entwicklung

Zustimmungsbeschlüsse

Zustimmungsbeschlüsse nach § 179 a AktG für die AG

Zustimmungsbeschlüsse nach § 179 a AktG komplett entbehrlich für die GmbH?

Zustimmungsbeschlüsse nach § 179 a AktG bei Personengesellschaften erforderlich

Gebührenrechtliche Folgen

I. Geldwäscherechtliche Aspekte aus der Sicht des Notars im Gesellschaftsrecht

Zur Person des Vortragenden:

Andre Elsing, Hamburg
Auszug aus den Veröffentlichungen:
notarbüro
André Elsing ist Herausgeber und alleiniger Autor des notarbüro beim Deutschen Notarverlag


Bücher (Alleiniger Autor, Herausgeber):

– Handels- und Gesellschaftsrecht in der notariellen Praxis, 3. Aufl. 2017
– Fälle und Lösungen zur Abrechnung nach GNotKG, 2. Aufl. 2016
– Notargebühren von A-Z, 3. Aufl. 2016
– Erbrecht in der notariellen Praxis, 1. Aufl. 2016
– Vereinsrecht, 3. Aufl. 2015
– Der Grundstückskaufvertrag in der notariellen Praxis, 1. Aufl. 2014 (Herausgeber zusammen mit Herrn Notar Dr. Reetz)
– Familienrecht in der notariellen Praxis

Kommentare (Mitautor)

– Kilian/Sandkühler/vom Stein, Praxishandbuch Notarrecht, 3. Aufl. 2017 (hier kommentiert er die “Mitwirkungsverbote” und die “Kaufpreisverwahrung” sowie die Rechtsbehelfe des Notars).
– Kurze, Vorsorgeregister, 1. Aufl. 2017 (Beck Verlag). Hier kommentiert er zum Zentralen Testamentsregister.

Fachzeitschriften

 Viele Aufsätze und Beiträge in notariellen Fachzeitschriften wie notar, Renopraxis, ZNotP und Beiträge in der GmbHR, DNotZ, RnotZ.

Lehrtätigkeiten/Vortragstätigkeiten

Ausbildung von Notarfachwirten in Schleswig-Holstein und Niedersachsen.

 

Kosten:

100,00 € + 16 % USt. = 116,00 € für Mitarbeiter

120,00 € + 16 % USt. = 139,20 € für Notare

Neue Bankverbindung! Bitte beachten!

Wir bitten Sie, bis zum 27.11.2020 Ihre Teilnahme schriftlich mitzuteilen und den Tagungsbeitrag von 116,00 € bzw. 139,20 € auf das Konto der Osnabrücker Rechtsanwalts-Fortbildungs GmbH bei der Sparkasse Osnabrück, Konto-Nr.: 1551414863, Bankleitzahl: 265 501 05, BIC (SWIFT): NOLADE22XXX, IBAN: DE 34 265 501 05 155 14 14 863 zu überweisen. Geben Sie bitte das Stichwort “Seminar am 02.12.2020” und den Namen des/der Teilnehmers/in an.

Angemeldete Kollegen können grundsätzlich davon ausgehen, dass sie teilnehmen können. Wir bestätigen die Anmeldung nicht gesondert.

Die Teilnahmebescheinigungen und die Rechnungen für die Teilnehmer werden während des Seminars ausgehändigt.